18 Juli 2017

Sommerkleid mit maritimen Motiven und pinken Bommeln



Wie wunderbar das Wetter hier im Moment ist....herrlicher könnte es wirklich nicht sein!! 
Da ist die Lust Sommersachen zu nähen natürlich umso größer 😀
Als ich neulich bei Alles für Selbermacher *nach Stoffen gestöbert habe, kam ich gar nicht viel weiter als zu den Eigenproduktionen 😂 So wunderschöne Stoffe!!! Unter anderem auch dieser Sommersweat*. Kaum ein Stoff drückt so deutlich meine Sehnsucht nach Meer und Segeln aus wie dieser. Ich finde die Comiczeichnungen sowas von cool!!! Dann noch weiß und blau....mehr Meer geht nicht 😉

Natürlich dann die Suche nach dem perfekten Schnitt. Ich wollte gerne etwas Leichtes, das die Sehnsucht aufnimmt, die der Stoff für mich ausdrückt. Ziemlich schnell bin ich in der Burda Easy FS/2016 fündig geworden. Ein schneller Jerseyschnitt mit angesagten Cut-Outs an den Ärmeln. 
Der gefiel mir sofort. Als kleines I-Tüpfelchen habe ich wieder einen Zierstich verwendet, der das comichafte des Stoffes aufnimmt. Unten siehst Du die pinke Naht, die wirr am Ausschnitt entlangläuft. Der Saum und die Cut-Outs an den Ärmeln haben dieselbe Naht bekommen. 




Der Ausschnitt und die Cut-Outs werden nur einmal umgeklappt und mit dem Zierstich abgesteppt. An den Oberteilen sind hinten und vorne je zwei Falten, die ich persönlich eigentlich überflüssig finde. Ist glaube ich ziemlich egal, ob die da nun sind oder nicht. Nachdem der Rock eingereiht ist (es gibt kein Schnittteil für den Rock, er wird nur ausgemessen), wird ein Gummiband auf die Nahtzugabe gesteppt. Dabei muss ich sagen, dass ich wie immer gedehnt das Gummiband eingenäht habe, aber irgendwie hat es sich danach nicht zusammengezogen. Weißt Du vielleicht, woran das liegen kann?

Da ich insgesamt nur knappe 1,1m von dem schönen Stoff hatte, musste ich bei dem einen Ärmel stückeln, was man aber aufgrund des Musters nicht sieht 😊 Die Volants an den Ärmeln sind eigentlich auch länger vorgesehen, doch mehr als diese beiden Streifen hatte ich nicht. Sie werden auf Ärmelweite eingereiht und dann angesteppt. Da diese Nähte nicht unter Spannung stehen, habe ich sie einfach normal abgesteppt anstatt den kleinen Zickzackstich zu nehmen. 




Weil ich noch Lust auf ein bisschen Pink hatte, habe ich mich an den Ziernähten orientiert und noch eine pinke Pompomborte an die Ärmelvolants genäht. Fast hätte ich mich auch noch mit Textilmarkern ausgetobt und angefangen den Stoff auszumalen, doch da hatte ich dann Angst, dass das vielleicht doof aussieht und die Leichtigkeit des Stoffes dann flöten geht....

Ändern musste ich leider auch noch, da das Kleid nach der erste Anprobe viel zu weit war. So habe ich an jeder Seite ca. 3cm weggenommen. Anschließend glaube ich nochmal 2cm in der Taille. Also oben 3cm und ab Taille 5cm. Das fand ich echt viel, dafür, dass ich mich an die Maßtabelle gehalten habe....so fühlt es sich viel besser an und sitzt auch super. 
Ich bin total glücklich mit meinem neuen Kleid und wurde auch schon mehrmals angesprochen, was ich doch für ein tolles Kleid an hätte, hihi 😀 Da freut sich das Nähherz ja immer besonders 😀
Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag und hoffe, Du kannst das Wetter genauso genießen!! Die Fotos sind übrigens auf der Fraueninsel am schönen Chiemsee entstanden 😀
Deine Kirsten




Sonnenbrille: Valentino*
Ohrringe: Bijou Brigitte (alt)
Kette: privat
Tasche: Vero Moda*
Schuhe: Birkenstock*











Schnitt: Burda Easy FS/2016, Modell 4B
Pompomborte: Buttinette


MerkenMerkenMerkenMerken
Read more ...

13 Juli 2017

Sommertop im Marmorlook nähen




Manchmal näht man Sachen, von denen man selbst denkt...mmmmhhhh, naja, ob ich das so oft anziehen werde...So lag z.B. dieser Marmorstoff 2 Jahre in meinem Stofflager und ich dachte jedes Mal beim Anschauen: Finde ich den eigentlich richtig schön? Steht mir das? 
Die Antwort war immer Nein. Deshalb ist er auch bis jetzt nie rausgekommen zwischen den anderen Stoffen....

Doch nun wollte ich unbedingt dieses Top* von Zwischenmass* nähen und da brauchte ich einen Jersey für das Top und einen flatterigen, leichten Stoff für das Obertop. Das einzig flatterige, das ich noch hatte, war eben dieser Marmorstoff. Und dazu passte der rosa/schweinchenfarbene Jersey ganz gut. 




Die ganze Angelegenheit näht sich ziemlich schnell, zumal Zwischenmass die Schnitte auch fertig gedruckt per Post schickt, was ich extrem angenehm finde. So spart man sich das blöde Geklebe oder den Auftrag an den Plotter...
Also habe ich nur Papier und Stoff zugeschnitten und konnte schon loslegen. Erst wird die Bluse genäht und anschließend das Top. Dabei gibt es eigentlich lediglich die Schulter- und die Seitennähte. Bei der Bluse habe ich mich wieder für französische Nähte entschieden, weil ich das bei solch feinen Stoffen einfach hübscher finde. Das Jerseytop ist mit einem engen Zickzackstich genäht und anschließend mit der Overlock. Da ich leider immer noch nicht richtig warm bin mit der Overlock, habe ich es noch nicht geschafft sie so einzustellen, dass die Nähte ohne normale Maschine wirklich stabil aussehen...😬

Die Armausschnitte bei der Bluse sind mit dem Rollsaumfüßchen genäht und der Saum ist zweimal umgeschlagen und festgesteppt. Während diesem Feststeppen hat die Maschine auf einmal gar nicht mehr genäht, so dass ich sie jetzt zurückgehen lasse. Nase voll!!! Nie wieder Bernette!!!
Nun habe ich eine Janome Skyline S5 bestellt und bin supergespannt, wie die so näht....




Aber ich schweife ab;o) Die Ärmel beim Top sind einfach nur umgeschlagen und festgesteppt. Den Saum des Tops wollte ich gerne mit einem passenden Zierstich versehen. Zu dem Marmor habe ich so einen eckigen Stich gewählt, den Du auf dem Bild unten gut erkennen kannst. 

Am Schluss werden die beiden Oberteile am Halsausschnitt verstürzt und da ist mir natürlich ein Denkfehler passiert.... 😁 Ohne Fehler geht eben selten bei mir... Ich habe die beiden Teile nun so zusammengenäht, dass man beim Top die Seitennähte außen hat...grrr...aber ich habe beschlossen, dass ich einfach so tue, als ob es so gehört, haha, denn die Tops sind am Hals mit einem ganz engen Jersey-Zickzackstich zusammengenäht und den wieder aufzufriemeln hatte ich absolut keine Lust zu!!

Von mir erhält dieses Oberteil eine absolute Nähempfehlung, weil es leicht zu nähen ist und sich so unglaublich angenehm trägt. Durch das eng sitzende Top fühlt man sich angezogen, aber oben drüber flattert's so schön um einen herum 😉 So herrlich bei schönem Sommerwetter!
Gerade bekommst Du den Schnitt bei Zwischenmass* günstiger, weil es der Schnitt des Monats* ist. Also schnell zuschlagen 😀




Sonnenbrille: Quay Australia*
Jeans: Promod*
Tasche: MCM (günstigere Alternativen findest Du hier*)
Schuhe: Tory Burch











Stoff: buttinette (leider schon 2 Jahre alt)
Verlinkt bei: Rums




MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
Read more ...

11 Juli 2017

Off Shoulder Kleid mit Trägern nähen



Neulich habe ich ja meiner Schwester dieses Sommer-Abendkleid genäht. Da knapp 2m über waren und ich den Stoff so schön sommerlich finde, habe ich ihn nun trotz doofen Polyesterdaseins verbraucht. 

Letztes Wochenende war Sommerfest im Kindergarten und es ist ja nie verkehrt, sich für eine solche Angelegenheit etwas neues zu nähen 😀 Wenn man will, findet man ja immer einen Anlass 😂
Da der Stoff so eine Leichtigkeit ausstrahlt, habe ich mich für ein Modell aus der neuesten Burda Easy entschieden. Im Heft hat das Kleid so schöne Borten, die schon auf den Stoff raufgestickt sind und es ist weiß. Aber zu meinem Stoff konnte ich mir das auch gut vorstellen. Leider verkauft Burda die Burda Easy Schnitte nicht mehr einzeln, so dass ich Dir nun kein Bild zeigen oder den Schnitt verlinken kann...




Das Model ist glaube ich etwas größer als ich, da die Träger und das Oberteil im Heft wesentlich länger wirken. Ich habe die Träger bestimmt um 5cm gekürzt, weil ich das ganze zu weit unten fand. Dann hat nämlich das Gummiband in der Taille unter der Taille gesessen. Also habe ich die Träger gekürzt. Festgenäht werden sie nur an der oberen Kante des Ausschnitts. Der Rock besteht aus langen Rechtecken, die eingereiht werden. So auch die unteren Ärmelteile. Aus Versehen hatte ich das Taillengummiband erst auf Kniehöhe eingenäht 😂 Sah jetzt nicht so vorteilhaft aus, hihi....

Also wieder auftrennen und oben einnähen. Als Tunnelzug wird nur die Nahtzugabe umgeklappt, festgesteppt und mit einer Sicherheitsnadel dann das Gummiband durchgezogen. 
Als ich das Kleid das erste Mal anprobiert habe, war allerdings vorne im Oberteil eine Beule, quasi zu viel Stoff....Erst habe ich versucht daran herumzudoktern, aber es wurde nicht besser und somit habe ich das Kleid einfach umgedreht und hinten ist nun vorne 😀 und so geht es super! Die Säume habe ich wieder mit dem Rollsaumfuß genäht. 




Gummibänder sollte man oben am Ausschnitt und in den Trägern eigentlich 5cm breites nehmen, aber das hatte ich nicht mehr da und 3cm geht auch super. 
Obwohl das Kleid aus Polyester ist, ist der Schnitt so schön leicht und luftig, dass ich beim Sommerfest (wo es richtig heiß war!!) nicht geschwitzt habe...!! Das spricht eindeutig für den Schnitt . Von mir also eine klare Nähempfehlung!! Genau ist es das Modell 4A aus der Burda Easy FS/2017




Sandalen: Birkenstock
Sonnenbrille: Michael Kors
Ohrringe: Galérie Lafayette Berlin
Gürtel: H&M

Hier findest Du ähnliche Stoffe*:













Schnitt: Modell 4A aus der Burda Easy FS/2017
Stoff: Polyester von buttinette



MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
Read more ...

06 Juli 2017

Hochzeitskleid als Gast im Sommer



Heute kann ich Dir endlich mein neues feines Lieblingskleid zeigen. Kurz nachdem meine Eltern zu Besuch waren, sollte es ja zu einer Hochzeit nach Zürich gehen. Nur mein Mann und ich. Keine Kinder!!!! Da wollte ich ehrlich gesagt extra schick sein, denn so oft sind wir nicht ohne die Kinder und ich mache mich gerne hübsch. Natürlich auch für die Hochzeit, nicht nur für ihn, haha 😂

Dieses Modell gefiel mir in der Juni-Burda auf Anhieb total gut. Die Volants über den Ärmeln, die so herrlich luftig sind und wunderbar die Arme oder bei der Hitze auftretende Schweißflecken kaschieren. Perfekt!!

Es ist das Modell 108 aus der 6/2017. Wo fange ich am besten an? 
Im Großen und Ganzen fand ich den Schnitt gut erklärt und verständlich, so dass mir ausnahmsweise mal kein Denkfehler passiert ist 😉
Und ich habe das erste Mal mit der Maschine geheftet. Das ist ja genial!!! Warum habe ich das vorher nie gemacht??? Eigentlich ist das Kleid nur einlagig vorgesehen, aber ich wollte so gerne diesen Chiffon nehmen, der aber durchsichtig ist. Somit habe ich mich entschieden, einen Baumwollstoff darunter zu tun und die beiden Schichten habe ich vor dem Zusammennähen dann mit der Maschine geheftet. Allerdings ist nur der Rock doppelt. Das Oberteil habe ich nur aus dem Baumwollstoff genäht und der Volant ist am Ausschnitt zwischengefasst zwischen Beleg und Oberteil. 




Ich hatte ein Riesenglück, dass die beiden Stoffe so gut miteinander harmonieren! 
Eigentlich wollte ich die Röcke trennen, so dass der obere über dem anderen liegt und 'fliegen' kann. Leider habe ich dann den Chiffonrock in den Seitennähten mitgefasst, so dass nix war mit frei fliegen und so. Also andere Lösung überlegt. Eine Ziernaht!! Was sonst 😂 Will ich ja eh bei jedem neuen Stück machen. Also habe ich geschaut, was gut zu dem Schnitt passt und bin dann bei kleinen Schleifchen gelandet. Unten siehst Du das genauer auf einem der Bilder. 




Das einzige, wo ich mich richtig geärgert habe, war das Reißverschluss einnähen. Da hat die Maschine ständig wieder gezickt und ein Fadenknäuel auf der Unterseite gebildet....aber inzwischen habe ich mir einen Fuß für unsichtbare Reißverschlüsse gekauft, damit ist das kein Problem mehr. 

Den Volant habe ich mit dem Rollsaumfuß gesäumt und das Band in der Mitte zweimal um die Taille geschlungen und verknotet. Sah schöner aus, als wenn da noch so was langes herumhängt. 
Beim Volant habe ich natürlich wieder französische Nähte gewählt. Die Falten in der Taille habe ich auch vor dem Nähen das erste Mal geheftet, was eine super Entscheidung war, da es so viele sind. Sie liegen alle in einer Richtung, also vorne nach rechts und hinten nach links. Oder war es anders herum? 😂

Da wir um 5.30 Uhr losfahren mussten, um es rechtzeitig zur Trauung nach Zürich zu schaffen, habe ich das Kleid morgens natürlich noch nicht angezogen. Ich bin da eher immer locker mit: Ach, das kann ich schon irgendwo schnell überwerfen.....
Haha, das hättest Du sehen sollen!!! Mein Plan war nämlich, mich im Parkhaus umzuziehen. ich hatte nur leider nicht bedacht, wie voll es samstags mitten in Zürich in einem Parkhaus ist 😂 Zudem war es so heiß da drin, dass mir der Schweiß in Strömen das Gesicht und sonstwo runterlief....😁
Genau als ich mein eines Kleid aus und das hier schnell anziehen wollte, kamen gegenüber zwei Amis zu ihrem Auto und haben da ewig rumgepackt.....aaahhhh!!! Die Zeit lief mir weg 😂




Irgendwann hab ich zu Johannes gesagt, er muss sich jetzt einfach vor mich stellen und dann habe ich  in unbequemer Halbhockposition die Kleider getauscht 😂 Ich sag Dir, das war ein Bild für die Götter, hihi....
Aber anschließend an der frischen Luft (schnell noch mit schlechtem Licht im Rückspiegel geschminkt...) habe ich mich super wohl gefühlt!!! Meine roten Accessoires passten total gut und die Schuhe sind auch nicht so hoch und super bequem 😀 Das einzige, was ich nächstes Mal anders machen würde: Klebeband für den Ausschnitt kaufen, denn gerade beim Sitzen ist der immer so ein bisschen auseinander gegangen und da habe ich dann schon gezuppelt....

Wir hatten ein total schönes Wochenende und haben ordentlich gefeiert 😀 Ich kann den Schnitt absolut empfehlen und überlege, ob ich mir noch eine legere Version nähe....
Ach, und gekostet hat mich das ganze 2 unglaubliche Euros!!!!!! Den Chiffon habe ich mal geschenkt bekommen, den Reißverschluss hatte ich auch schon lange in meiner Schublade und der Unterstoff hat 2€/m gekostet und ich habe max. einen Meter verwendet....unglaublich, oder?




Ohrringe und Kette: Bijou Brigitte
Tasche und Schuhe: Stuart Weitzman 

Hier findest Du ähnlich schöne Accessoires*: 


















Schnitt: 108 aus Burda 6/2017
Stoff: Chiffon geschenkt bekommen und Baumwollstoff 2€/m aus einem kleinen Laden in Österreich
Verlinkt zu: Rums


Read more ...

Dir könnten auch diese Posts gefallen...