27 April 2017

'Elle' - Meine Neue Tunika




Die allermeisten Sachen, die ich bisher genäht habe, sind nach Schnittmustern von Burda genäht. Doch in letzter Zeit war ich immer öfter unzufrieden mit den Schnitten bzw. meist eher den Anleitungen. 

Da kam mir Elkes Aufruf, sie suche Probenäherinnen für einen neuen Tunika-Schnitt*, gerade recht. Endlich mal etwas ganz anderes 😊 Der Schnitt ist noch in der Testphase, was bedeutet, dass noch ein Probemodell genäht wird und wenn alles glatt läuft, wird der Schnitt am 4.5. in den Verkauf gehen, juhu 😀 Mir hat es großen Spaß gemacht, so einen Schnitt auf Herz und Nieren zu testen. Ich habe die Langgröße gewählt, weil ich mit 1,76m ein bisschen zwischen lang und normal liege. Ich trage es also eher wie ein Kleid. 


Stoffauswahl:  

Bei der Stoffauswahl ist mir leider ein grober Fehler passiert. Da ich keinen passenden Baumwollstoff mehr hatte und schnell einer her musste, habe ich bei buttinette nach Blusenstoffen geschaut. Dieser hier mit den großen Blumen gefiel mir auf Anhieb und da ich keine Zeit für großartiges Auswählen hatte, wanderte er in den Einkaufskorb. Als er ein paar Tage später ankam, hat mich fast der Schlag getroffen. 100% Polyester!!! Ich hätte heulen können, schließlich habe ich mir gerade vorgenommen, kein Polyester mehr zu vernähen!
Ich weiß nicht, wie ich das übersehen konnte, doch Zeit einen neuen zu bestellen war nicht, also musste ich mit diesem arbeiten. An sich ist es kein Weltuntergang, doch Baumwolle ist natürlich viel angenehmer in der Verarbeitung. 






Besonderheiten: 

Der Schnitt hat viele viele Details, die das ganze nicht zu einem Zack-zack-Projekt machen, sondern eher mal wieder den Nähgenuss und die Perfektionistin in mir gefordert haben. Bin ich doch sonst eher auf der schnellen Seite zu finden, war hier Geduld gefordert. Alleine das Absteppen der ganzen Nähte kenne ich von Burda-Schnitten gar nicht, es gefällt mir aber sehr, da es viel professioneller aussieht 😊
Ansonsten gibt es eine verdeckte Knopfleiste, einen dünnen Kragen, einen Beleg am Saum, Manschetten mit Schlitzen an den Ärmeln und eine Tasche auf der Brust. Auch die Seitennaht finde ich ziemlich raffiniert, da Vorder- und Rückenteil nicht rechts auf rechts zusammengenäht werden, sondern nachdem der Saumbeleg schon angenäht ist, also rechts auf links. So entsteht eine ganz andere Optik, die mir sehr gefällt. 


Meine Gedanken:

Was mir besonders gefällt an dem Schnitt sind die abgesteppten Nähte und die verdeckte Knopfleiste. Von der Anleitung her muss ich sagen, dass ich es richtig genossen habe, da wirklich jeder einzelne Schritt fotografisch festgehalten ist. Burda ist ja eher knapp gehalten und bei dieser Anleitung habe ich mich wesentlich sicherer gefühlt. Ein großes Plus also!

Ich weiß, dass ich mich einfach freuen sollte über meine neue und erste Tunika, doch natürlich sehe ich auch die Fehler, die ich gemacht habe....
Da wären zum Einen der Kragen, der vorne einfach nicht schön aussieht. Für mich war das ganze zu dünn, das werde ich nächstes Mal breiter zuschneiden. Wobei da natürlich auch nochmal das Material eine Rolle spielt. Polyester ist rutschiger als Baumwolle, deshalb ist es viel schwieriger mit so kleinen Stücken zu arbeiten. Auch von der Optik her gefällt mir der dünne Kragen an mir nicht so gut. 
Das zweite, worüber ich mich aber nicht ärgere, sondern was ich als Learning by Doing ansehe, sind die Schlitze an den Ärmelmanschetten. Auf der einen Seite ist der Besatz außen, auf der anderen Seite innen. Das ist einfach Tüddeligkeit gewesen, da habe ich bei der ersten Manschette nicht ordentlich aufgepasst. 

Was ich total mag, ist der gelbe Knopf an dem einen Ärmel. Durch die Blumen auf dem Stoff passte das gut und einen weiteren blauen Knopf hatte ich gar nicht mehr. 

Von der Größe her, werde ich meine nächste Tunika eine Größe größer nähen, da sie beim Bewegen ein bisschen an den Ärmeln spannt. Das liegt aber an meiner Eitelkeit, da ich mich nicht mit dem Gedanken anfreunden konnte eine größere Größe zu nähen 😝

Was mir das ganze etwas erschwert hat, dass meine Nähmaschine nicht mehr ordentlich transportiert 😱 Katastrophe!!!! Deshalb musste ich die ganze Zeit versuchen den Stoff so regelmäßig wie möglich nach hinten zu ziehen....das ist nicht schön....ich muss mal schauen, ob ich sie irgendwo zur Reparatur geben kann.

Fazit:

Ich finde den Schnitt sehr schön, mir hat es großen Spaß gemacht, mit so vielen Details zu nähen. Ich würde das Projekt eher für Fortgeschrittene einordnen, da doch etwas Erfahrung nötig ist. Andererseits finde ich die Anleitung so gut, dass es vielleicht auch ein Anfänger schaffen könnte. 










Stoff: 'Ramon' von buttinette
Verlinkt zu: Rums

MerkenMerkenMerkenMerken
MerkenMerken

Dir könnten auch diese Posts gefallen...