26 Oktober 2016

How To Style A Dirndl






Hallo, Ihr Lieben!!
Heute gibt es mein erstes selbstgenähtes Dirndl hier zu sehen. Ich freue mich
riesig, denn eigentlich wollte ich gerne schon im letzten Jahr eines nähen. 
Das ist nun erst dieses Jahr passiert und ich hatte sogar erst vor ca. 2 Wochen
das erste Mal überhaupt ein Dirndl an. Schon im September habe ich 
mit dem Nähen angefangen, doch nicht so recht die Motivation es 
fertigzustellen, da mein Liebster nicht gern aufs Oktoberfest geht und 
ich es dieses Jahr also sowieso nicht mehr ausgeführt hätte...

Also lag es eine ganze Weile unvollendet herum, während andere
Nähprojekte vorgezogen wurden. Dann brauchte meine Freundin
Hilfe beim Kauf eines Dirndls, sie brauchte es für eine Hochzeit. 
Das ist das lustige hier in Bayern, dass Frau anstatt eines Abendkleides 
einfach ein Dirndl anziehen kann. Superpraktisch, da man sich nie 
viel Gedanken machen muss:o) 

Als sie eines gefunden hatte, hab ich aus Spaß auch mal ein paar
anprobiert, da ich noch nie eines an hatte und da waren dann gleich zwei 
dabei, die ich am liebsten auf der Stelle mitgenommen hätte:o)
Dadurch war ich dann so motiviert, dass ich mich zu Hause gleich an 
die Arbeit gemacht und das Dirndl fertiggenäht habe. 

Es ist das Modell 128 aus der Burda 9/2016. Der Hauptstoff des 
Kleides ist eine alte Bettwäsche vom Lieblingsschweden:o) Da ich nur
ein Set der Bettwäsche habe, lag sie seit Jahren nur noch herum und 
weil ich aber das Muster so schön finde, musste es jetzt endlich
mal ein Kleid werden. Die Schürze ist aus einem Reststoff, den ich mal 
für ein Kleid verwendet habe. Die Kombi grün/rosa mag ich persönlich
sehr gerne:o)

Im Schnitt ist die Bluse mit an das Dirndl angenäht, man schummelt 
also ein bisschen;o) Da ich aber gar nicht wusste, ob mir Dirndl wirklich
gefallen, fand ich das erstmal für den Anfang eine gute Lösung. 
Zwischen die ganzen Einzelteile ist weißes Paspelband zwischengefasst
und vorne hat das Dirndl einen Latz, den man per Hand aufnäht. 
Auf den Latz gehören laut Heft eigentlich kleine Knöpfe, aber ich hatte 
noch diese vier alten Schnallen in meinem Nähkästchen von der Oma
meines Liebsten, deshalb habe ich auf die Knöpfe verzichtet. 

Dann mussten noch passende Bänder her. Da hatte ich Gott sei Dank 
Beratung von meiner Freundin Anna und habe mich schließlich
für ein dunkles Pink entschieden, das die Farbe im Kleiderstoff aufgreift.
Um den Ausschnitt wollte ich eigentlich noch eine Rüschenborte nähen,
unter das Band, doch mit den Blumen auf dem Rock erschien mir das auf 
einmal zu viel, deshalb habe ich das Band einfach so auf den Ausschnitt 
genäht. Dadurch ist der rechte Ärmel bzw. die Schulterpartie etwas locker, 
da werde ich wohl nochmal etwas enger machen müssen. Aber das macht
ja nix:o)

Die Schürze sollte oben eigentlich so besonders genäht werden, ich 
glaube stifteln heißt es (?!), doch dafür fehlte Stiftelband, weshalb
ich einfach nur eingereiht habe. Reicht auch;o)

Insgesamt bin ich super zufrieden mit meinem ersten Dirndl und freue
mich, dass ich jetzt auch endlich eines habe:o) Am liebsten hätte
ich gleich ein zweites genäht, ich glaube, das macht süchtig:o)

Und ganz am Schluß habe ich noch was tolles gefunden zum Thema
'Wie reinige ich mein Dirndl nach der Wiesn?'. Ehrlich gesagt wusste
ich die meisten Tips nicht und ich denke, für einige von Euch 
sind die Tips sicher auch sehr hilfreich:o) 

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch und bin gespannt,
wie es Euch gefällt:o)!!!

(Verlinkt zu: MeMadeMittwoch)




English:

Hi dears, 
today there is to see my very first Dirndl and I’m really proud:o) 
It’s a Bavarian tradition to wear a Dirndl to the famous Oktoberfest 
but you can also wear Dirndls to weddings or other festivities around here. 

I started sewing it because we live here near Munich now for over a year 
and I just wanted to have one in case….you’ll never know when
 you need one;o)

Because I had no real occasion to wear it my motivation was not that high….
so it lay there a while until I went Dirndl shopping with a friend who needed 
one for a wedding. Since I never had one on I tried a few and fell instantly in 
love with the cut, the fabrics….everything!!!

So when I came home I started working on my Dirndl again and couldn’t 
stop until I finished. I had to search for the right ribbons and used these
 beautiful silver jewelry thing on the front of the dress that I got from my hub’s 
grandma. The dress itself is made of an old fabric that has actually been 
my favorite bedding for a long time under my studies…now while I’m writing 
this I realize that it is the second time around that I did something out of old 
bedding and an absolute coincidence that I’m linking exactly this to Allie’s site
So, Allie, please don’t think I’m only using old beddings for my clothes, 
haha, not true;o)

The pattern is from Burda 9/2016, model 128. And I’m already sure that it will 
not be my last Dirndl, it was so much fun to make it and I love all the details 
you can sew on. I didn’t do this so much with this one because the fabric with 
its flowers and the Vichy square is already very colorful…

So thank you for reading, I’m really glad to be part of Allie’s ‚Social Sew‘ again, 
I think it’s a really great idea and I hope I can participate more often in the future….










MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken
MerkenMerken

Dir könnten auch diese Posts gefallen...