10 November 2018

#nähnovember2018 mit Spoonflower



(Werbung) Schon oft habe ich Bilder auf Instagram gesehen von so unglaublich schönen Stoffen und bin heimlich neidisch gewesen, weil ich auch so gerne so einen besonderen Stoff gehabt hätte. Die Rede ist von Spoonflower, eine absolut coole Firma, deren Idee und Philosophie ich so toll finde!! Jeder kann Zeichnungen oder Motive hochladen oder aus den unglaublich vielen vorhandenen Motiven etwas heraussuchen, das zu 100% zu ihm passt und kann es entweder auf Stoff, Geschenkpapier, Tapeten oder Kissen drucken lassen. Somit hat man etwas absolut unverwechselbares, das niemand sonst genauso hat. 



Ich freue mich riesig, dass ich Teil des Blog Hops sein darf, den Spoonflower für seine Aktion #nähnovember2018 veranstaltet. Der November soll ganz im Zeichen des Nähens und Selbermachens stehen, da schließlich Weihnachten schon wieder vor der Tür steht und "weil Nähen Spaß macht, ob allein oder zusammen mit Freunden" und "weil das Tragen von selbstgenähten Sachen glücklich macht" (Zitat Spoonflower Blog) Wenn Du also auch was nähst im November, benutze auf Instagram fleißig den Hashtag #nähnovember2018 und #spoonflower und gewinne bis zum 30.11.2018 mit viel Glück einen 200€ Gutschein für Spoonflower. Yeeeehhaaaa!!!!! Ich finde die Aktion so cool 😁💃 Noch mehr Infos gibt's hier.


Das Bindekleid von Jojolino, dessen Schnitt allen Makern zur Verfügung gestellt wurde, hat mir auf den ersten Blick gefallen und wer mir schon länger folgt, der weiß, dass Kleider, im besonderen zum Wickeln und mit irgendwelchen Bändern, einfach total mein Ding sind. Es sieht einfach immer gut aus, haha 😜
Bei der Stoffauswahl habe ich mich dann doch ein bisschen schwer getan, da es so unglaublich viele Motive gibt....ich wollte aber unbedingt etwas herbstliches und habe erst an Kürbisse oder sowas gedacht. Orange ist nur leider so gar nicht meine Farbe, deshalb ist es dann ein schönes aquarelliges Blumenmotiv mit ganz dunkelroten Blumen geworden, das meiner Meinung nach auch gut zum Herbst passt. 


Nachdem man sich ein Muster ausgesucht hat, wählt man den passenden Stoff und da war ich trotz Nahaufnahmen etwas überfordert, da man halt doch nicht genau weiß, wie sich der Stoff anfühlen wird....Zwischen 21 verschiedenen Stoffarten kann man wählen und ich habe mich letztendlich für einen Baumwoll-Jersey entschieden, da ich dachte, dass man damit nichts falsch machen kann. 
Allerdings habe ich scheinbar 2x 1m in den Warenkorb getan, so dass der Stoff in je einem Meter bei mir ankam, was natürlich doof ist, wenn man ein großes Stück braucht. Gott sei Dank wollte ich eh eine kurze Version des Kleides nähen, da bis übers Knie meine Lieblingslänge ist. Da würde ich aber nächstes Mal besser drauf achten, denn das ist schon ärgerlich. 


Der Stoff war super schnell bei mir und dieses Mal habe ich den Stoff auch tatsächlich gewaschen vorher (was ich sonst nie mache, hihi), da ich mir dachte, wenn da nun was einläuft, dann hab ich ein Problem. War zwar nicht so, aber schon vom Gefühl her, war es anschließend angenehmer anzufassen. Mit der Qualität des Stoffes bin ich sehr zufrieden, er ist nicht zu dick und total angenehm zu tragen. Ich war damit sogar schon im Club tanzen 💃 Dafür würde ich allerdings nächstes Mal die kurzärmlige Version wählen 😉

Den Schnitt kann ich nur jedem ans Herz legen, der gerne schnell ein wunderbares Kleid haben möchte. Vorder- und Rückenteil sind gleich, dann kann man bei der Ärmellänge und beim Ausschnitt noch wählen und in die Seitennähte wird ein Bindegürtel eingenäht. Ohne den Gürtel ist das ganze ein großer Sack, doch mit dem Band wird alles schön auf Figur gebracht und was ich ganz wichtig finde: es ist lang genug!!! Ich hatte das öfter, dass das Bindeband viel zu kurz war und das ist jedes Mal ärgerlich, da länger machen doch mit Aufwand verbunden ist. 


Falls Ihr jetzt super motiviert seid auch sofort loszulegen mit einem schönen Herbstkleid, bekommt Ihr auf alle Schnitte aus dem Jojolino Shop von Johanna mit dem Code jojolino 30% 😁. Und für Spoonflower habe ich auch einen tollen 10% Rabatt für Euch, der bis zum 15.12.2018 gültig ist, also noch schön viel Zeit, um vor Weihnachten zu stöbern! Der Code für Spoonflower ist: Bakery10. Ich freue mich auf Eure Werke 😁 Es ist so schön sich gegenseitig inspirieren zu können. Vergesst nicht die Ergebnisse mit #nähnovember2018 zu 'hashtaggen' (ist das ein Wort? 😂)!


Fakten: 

Tasche: 3.1 Phillip Lim 
Schuhe: Deichmann

Die anderen Maker des Blog Hops sind:

- Johanna von Jojolino
-  Marika von Liivi und Liivi
- Anna Katharina von Annakatharinajansen
- Andrea von Frau Maerz
- Anja von Brightday loves
- Nora von Nora in HH
- Andrea von anlukaa
- Anja von La Bavarese
- Desi von Twoandahalfseams







* Schnitt und Stoff wurden mir kostenlos von Spoonflower zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung nicht beeinflusst!


My Christmas Wishes:



Read more ...

01 November 2018

Bindekleid von Jojolino



Früher habe ich NIE einen Schnitt zwei Mal genäht. Wirklich NIE!!! Doch seit ich immer mehr Kinder und immer weniger Zeit habe, bin ich dazu übergegangen unkompliziertere Sachen mehrmals zu nähen, weil die Teile jedes Mal anders aussehen, auch wenn es genau derselbe Schnitt ist und ich verhältnismäßig schnell fertig bin. Zwar vermisse ich die längeren Nähprojekte, doch irgendwo muss man halt Abstriche machen. Dann lieber so, als gar nicht mehr zu nähen...


Jojolino 
Dies ist schon meine 3. Version von Jojolinos Bindekleid, ein absolut toller Schnitt, der schnell zu machen ist und viel hermacht. Ich fühle mich in allen drei Versionen total wohl. Die anderen beiden gibt es auch demnächst hier zu sehen 😊 Der Schnitt besteht aus Vorder- und Rückenteil, die genau gleich sind, die Ausschnittart kann man verändern sowie in der Ärmellänge variieren. Der Bindegürtel ist schön lang und wird in der Seitennaht mit eingenäht. 


Wie fast immer bei meinen Kreationen habe ich alle Säume mit einem Zierstich abgeschlossen. Ich finde das einfach so viel schöner als mit einem Beleg zu arbeiten oder langweilig abzusteppen 😉


Musste ich was ändern?
Da man sich selbst aussuchen kann, welche Ärmellänge man nimmt und welche Ausschnittform, habe ich mich wie bei den anderen Kleidern aufgrund der Jahreszeit für den höheren Ausschnitt entschieden. Von der Form her mag ich die kurzen Ärmel am liebsten, doch da ich das Kleid auch im Winter tragen möchte, habe ich mich für die langärmlige Variante entschieden.


Schnitt zu empfehlen?
Absolut!! Ich habe jetzt drei neue Kleider, die völlig unterschiedlich aussehen, innerhalb von 3 Tagen genäht. Jeden Abend eins 😊 Wunderbar!!


Fakten: 
Schnitt: Bindekleid von Jojolino
Stoff: Stoff & Stil
Tasche: Louis Vuitton
Schuhe: Deichmann


(Werbung/Markennennung)





Read more ...

28 September 2018

Gemütliches Sweatkleid



Dies ist schon das vierte Kleid, das ich nach diesem Schnittmuster genäht habe. Eigentlich bin ich ja nicht so der Wiederholungstäter, doch dieser Schnitt ist so gemütlich und sitzt so gut, dass ich nicht widerstehen konnte. Besonders mit einem Gürtel trage ich es gerne, da es dann ein bisschen taillierter ist. 

Die Farbe passt auch total zu meiner momentanen Herbststimmung. Dabei habe ich das Kleid schon im Frühjahr genäht. Vielen meiner Herbstsachen kann ich dieses Jahr irgendwie gar nichts abgewinnen. Geht Euch das auch so? Ich mag zwar einiges noch tragen, aber farblich habe ich auf ganz andere Sachen Lust...


Musste ich was ändern? 
Der Schnitt ist eigentlich mit 3/4 Ärmeln konstruiert, doch hier und hier habe ich auch schon  lange Ärmel genäht, da ich das im Winter praktischer finde. Für den Herbst geht es auch mal mit 3/4-Ärmeln, doch oft ist mir damit zu kalt...
Bisher habe ich den Schnitt immer aus elastischem Material genäht, doch ursprünglich ist er für Webware gedacht, so dass hinten eigentlich ein Reißverschluss wäre. Brauchte ich jedoch noch nie einnähen, haha 😊


Schnitt zu empfehlen?
Auf jeden Fall!! Bequem und durch die Falten vorne auch nicht langweilig, wie ich finde. Doch ich denke, noch eines werde ich nicht nähen, im Moment möchte ich lieber andere Schnitte ausprobieren. Wenn Baby es denn mal erlaubt 😉 Und entschuldigt die Falten vorne, ich war zu faul zum Bügeln 😬


Fakten
Schnitt: Burda 8/2015, 123
Stoff: Stoff & Co. München
Ohrringe: alt
Schuhe: Deichmann


Herbstinspiration:







Read more ...

21 September 2018

Milliblus Herbstkleid



Herbststimmung
Heute ist laut Radio der letzte richtig warme schöne Sommertag....
Passend dazu kann ich Euch mein erstes Herbstkleid präsentieren. Es hat etwas länger gedauert als ich gern gehabt hätte, doch ich muss ehrlich zugeben, ich hatte absolut total vergessen, wie wenig bis gar keine Zeit einem so ein Baby lässt. Man denkt immer, ach ich bin ja den ganzen Tag zu Hause.....jaaaaaa, aber das heißt noch lange nicht, dass man auch zu so etwas lebensnotwendigem wie Nähen kommt 😂 Meist bleibt mir nur abends eine einzige Stunde. Die ist mir aber auch heilig und wo ich jahrelang abends zu müde war, würde ich jetzt einen Teufel tun und diese Stunde wegen Müdigkeit sausen lassen, haha 😉



Aber nun zum Kleid. Es ist aus der 4. Ausgabe von Milliblus, die am 6. September 2018 erschienen ist. Ihr könnt sie im ganz normalen Zeitschriftenhandel erwerben und wo Ihr die Stoffe kaufen könnt, ist hier ganz leicht herauszufinden. Das ist nämlich das tolle an Milliblus. Entweder näht Ihr mit einem Stoff aus Eurem Vorrat oder kauft Euch den Originalstoff aus dem Heft. Super praktisch!!


Babybauch?
Ich liebe ja Wickelkleider und dachte mir, dass es ein sehr guter Schnitt für die Nach-Babybauch-Figur ist. Wobei ich sagen muss, dass mein Bauch irgendwie schon weg ist. Außer ein bisschen Schwabbel, aber das lässt sich platt drücken, haha 😂
Auf jeden Fall sind so Bindekleider immer figurfreundlich und schmeicheln jeder Frau. 

Den Stoff fand ich so schön herbstlich mit den orange-braunen Blumen mit drin. Baumwoll-Satin ist zudem ein unglaublich schöner, weicher Stoff, der sich super vernähen lässt. 


Musste ich was ändern? 
Ja, ich musste die Bindebänder verlängern, die waren irgendwie super kurz. Ich mag es, wenn sie so runterhängen und nicht nur ganz kurze Stipsel sind. 
Die zweite Änderung habe ich am Saum gemacht. Beim Zuschnitt habe ich schon 10cm weggenommen, weil ich Knielänge sehr schön finde. Bei der ersten Anprobe war es mir immer noch zu lang, zu viel Blümchen sieht sonst leicht nach Oma aus, an mir zumindest. Oder einfach zu erschlagend. Also habe ich nochmal 12cm weggenommen, insgesamt also 22cm, ziemlich viel, wie ich finde. Doch so ist es perfekt, genau die Länge, die ich mag. 


Schnitt zu empfehlen?
Absolut!!! Ein sehr schönes Herbstkleid, das selbst bei meiner knapp bemessenen Zeit mit Zuschnitt in ca. 4-5 Stunden zu wuppen ist. Nur bügeln musste hinten runterfallen, haha 😜


Fakten
Schnitt: Modell 1 aus Milliblus Nr. 4
Sonnenbrille: Quay Australia, alt (ähnliche hier)
Tasche: Fossil, alt 
Schuhe: Deichmann, alt (ähnliche hier)


Herbstinspiration:








(Werbung - Stoff und Magazin wurden mir von Milliblus zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!)

Verlinkt zu: SewLaLa
Read more ...

17 Juli 2018

Sommertop aus der Burda 6/2018



Dieses Top hat es mir schon im Heft angetan. Ich könnte das ganze Juni-Heft der Burda nähen. Diese Griechenland-Strecke ist so schön!!! Bei diesem Top  hab ich mich mal wieder über die Stoffempfehlung hinweggesetzt. Was ich allerdings kaum noch mache. Aber ich bezweifle stark, dass mein Bauch mit Webware hier hineingepasst hätte. Ich wollte ja eh hauptsächlich Sachen nähen, die ich auch nach der Schwangerschaft weiterhin tragen kann. 


Also habe ich mich für diesen süßen Lama-Jersey entschieden. 
Das Top ist an sich eher schlicht, doch kommt es mit einigen kleinen Raffinessen daher, die mir sehr gefallen. Hinten im Rückenteil sind Abnäher mittig gesetzt und vorne gibt es kleine Falten unter der Brust. Die kommen ohne Bauch natürlich besser zur Geltung 😉


Im Heft ziert eine wunderschöne Borte den Hals- und die Armausschnitte, doch leider hatte ich keine passende in meiner Schublade...somit habe ich wieder einen Zierstich genommen, der meiner Meinung nach gut passt. Einer mit Stacheln. Sind ja schließlich auch Kakteen zu sehen....


Die Säume habe ich alle nur 1x umgeschlagen und mit dem Zierstich gesäumt. Also ein ziemlich schnelles Nähprojekt, das ich aber auch gerne nochmal mit Webware und Borte nähen möchte. Gefällt mir einfach sehr und ich denke, so ein weites Top ist auch ganz gut, wenn der Rest-Bauch nach der Geburt noch da ist...😉

Ich wünsche Euch noch einen schönen Juli, ich weiß nicht, ob ich es vor der Geburt nochmal schaffe einen Beitrag zu veröffentlichen...
Ansonsten bald mit Baby 😍 Bis ganz bald,
Eure Kirsten


Schnitt: Burda Style 6/2018, Modell 109A
Stoff: Stoff & Co. München

Falls Marken auf den Bildern zu sehen sind, handelt es sich hier ausschließlich um selbstgekaufte Produkte!! Dieser Post soll auch keine Werbung für Burda sein, es ist lediglich der Schnitt, den ich aus der selbstgekauften Zeitschrift benutzt habe. 

Read more ...

10 Juli 2018

Hoodie für die Schwangerschaft nähen



(Dieser Post enthält unbezahlte Werbung) Heute zeige ich Euch mein neues Lieblingsstück. Und obwohl es ein extra Schwangerschaftshoodie ist, hab ich mir schon vorgenommen, ihn danach auch noch zu tragen, weil ich die Farbkombi einfach so liebe 😊 Das allerlustigste ist, dass der Pulli haargenau zu meiner DIY-Kliniktasche passt. Völlig ohne Absicht. Das ist mir tatsächlich erst später aufgefallen...

Aber nun zum Pulli: Er stammt aus der Feder von Zwischenmass*, für die ich schon öfter Schnitte Probe genäht habe. Vorne sind Teilungsnähte neben der Brust, in die man auch noch nahtverdeckte Reißverschlüsse einnähen kann, wenn man möchte. So kann man den Pulli nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch noch während der Stillzeit tragen. Das finde ich echt superpraktisch, denn die meisten Stilloberteile sehen eher nach Käthe Dorsch aus 😝


Wenn man den Hoodie komplett aus einem Stoff näht, fallen die RV's sicher auch gar nicht auf. Da ich nicht stillen möchte, habe ich sie ganz weggelassen. 
Ein weiteres tolles Detail sind die Taschen vorne. Eigentlich braucht kein Mensch Taschen, da man nicht wirklich was reintut, aber ich liiiiiiiebe es, wenn ein Kleidungsstück Taschen hat 😊 Hier sind auch noch 3 coole Falten eingearbeitet, die das Teil nochmal ein bisschen besonderer machen. 


Oben an den Ösen habe ich mit ein bisschen Leder verstärkt, das habe ich schon so oft gesehen und fand es immer richtig cool 😊 Meine Kordelstopper sind leider noch nicht angekommen, also müsst Ihr Euch durchsichtige Stopper an den Kordeln vorstellen 😉 
Sonst gibt es nur noch die Bündchen hervorzuheben, die ich auch als Kontrast hervorgehoben hab. 
An der Passform musste ich absolut gar nichts ändern, was mich immer ziemlich begeistert. Er sitzt einfach wie angegossen. Der Bauch passt locker rein und trotzdem fühlt es sich nach Kuschelhoodie an und nicht zu eng. Absolutes neues Lieblingsstück. Ich bin schon ganz gespannt, wie er ohne Bauch aussieht 😊

Meine 'Schnell-Noch-Vor-Der-Geburt-nähen-Liste' ist noch ziiiiiemlich lang, also werdet ihr hoffentlich wieder bald etwas hier zu sehen bekommen.

Ganz liebe Grüße,
Eure Kirsten










Stoff: Gütermann Jersey* (wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt), wo ich den türkisen Stoff her habe, kann ich mich beim besten Willen nicht dran erinnern 😁
Schnitt: Zwischenmass* (wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt)


Die wiedergegebene Meinung ist zu 100% meine eigene und nicht von Zwischenmass beeinflusst worden. 

Read more ...

Dir könnten auch diese Posts gefallen...