Outfit: Stars & Stripes






Heute habe ich mal wieder ein neues Lieblingskleid für Euch:o) Neulich hat mir
jemand gesagt, dass ich doch mal öfter engere Sachen nähen soll, das würde
mir besser stehen als solche Sachen, die oben eng anliegen und in der 
Taille dann aufgehen....ich habe tatsächlich beschlossen, mich ein bisschen
daran zu orientieren, da ich mir mal Bilder im Vergleich angeschaut habe und 
selbst einsehen muss, dass figurbetont doch nicht so schlecht aussieht
wie ich immer dachte;o)

Dieses Kleid ist so ein bisschen eine Mischung. Ich habe es extra ein 
bisschen größer zugeschnitten, da ich Angst hatte, dass es sonst eine
Wurstpelle wird, hihi.... Außerdem wollte ich gerne etwas gemütliches...


Stoffauswahl:

Den Stoff habe ich von Zierstoff und wie damals bei dem gestreiften 
Flamingostoff war es Liebe auf den ersten Blick. Klingt kitschig, aber Streifen
mit was drauf und dann auch noch mit Glitzer.....hallo?? Schöner geht's ja 
wohl nicht:o) Also musste der auf jeden Fall ins Körbchen!!


Was mag ich an dem Schnitt?

Mir gefällt die nach vorne 'geschobene' Seitennaht total. Hab ich so noch 
nie gehabt bei einem Schnitt und erst habe ich mich auch ziemlich 
gewundert, ob das alles so seine Richtigkeit hat, da das Rückenteil beim
Zuschneiden natürlich viel größer ist, aber beim fertigen Ergebnis sieht
man den Sinn des Ganzen dann. Dadurch gibt es hinten mal keine 
Mittelnaht und das schmale Vorderteil macht schön schlank (finde
ich zumindest, haha;o) Was ich noch total mag, sind die Taschen. Ich bin
eh so ein Taschenfreak und brauche eigentlich immer welche, selbst
wenn ich sie nicht benutze, aber es ist immer ein besonderes Detail. 

Ansonsten gefällt mir, dass man für den Kragen zwei Möglichkeiten hat, 
zum Einen diesen Schalkragen oder eine Kapuze. Da ich mich jetzt 
nicht supersportlich kleide für gewöhnlich, habe ich mich für den Schalkragen 
entschieden. Da habe ich leider übersehen, dass man den im Stoffbruch
zuschneiden soll, damit man vorne keine Mittelnaht hat, aber das finde ich
 nicht allzu schlimm, fällt nicht so auf...





Was mag ich nicht an dem Schnitt?

Eigentlich gibt es nix, ich finde alles überzeugend und ziemlich einfach 
beschrieben. Das war nach meinem Burda-Debakel mit dem Jeansmini
herrlich:o)


Was habe ich Neues gelernt?

Neue Herausforderungen bietet der Schnitt nicht, dafür habe ich das erste 
Mal so eine nach vorne gerichtete Seitennaht verarbeitet. 


Mein Fazit:

Ein absolut zu empfehlender Schnitt, mit dem man ein schönes bequemes
und gemütliches Alltagskleid nähen kann. Obwohl ich sonst eher verspieltere
Sachen trage, genieße ich es, auch Sachen zu haben, die einfach nur bequem 
sind:o)

Ab dem 13.2. startet auch eine tolle Aktion bei Zierstoff, bei der ich auch 
mitmachen werde:o) Zu gewinnen gibt es ein Schnittmuster nach Wahl:o)

Die Gewinnfrage lautet: Was soll Zierstoff als nächstes an Neuigkeiten bringen? 
Dazu könnt Ihr Euch hier die Erwachsenenschnitte anschauen  und 
Euren Wunsch an kreativ@zierstoff.de schreiben. Dann nehmt Ihr 
automatisch an der Aktion teil.

Ich wünsche Euch viel Glück!!

(Verlinkt zu Rums)





Outfit:
Bommelmütze - Asos (ähnliche hier und hier)
Tasche - Mango (ähnliche hier und hier)
Schuhe - Deichmann (ähnliche hier und hier)
















Hier geht's zu den Schnitten!



* Dieser Post ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Zierstoff entstanden. 
Die wiedergegebene Meinung ist zu 100% meine eigene.


MerkenMerken

1 Kommentar :

  1. Ein tolles Kleid (: Habe ich mir direkt mal zwischengespeichert!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen