How To Sew The Trend: Ruffles






Im Moment sieht man überall Rüschen. Und eigentlich dachte ich immer, ich
mag zu viel Getüddel gar nicht an mir. Aber so ein bisschen Rüschen mag
ich irgendwie doch ganz gern. Nachdem ich dieses Kleid genäht hatte, 
wusste ich zumindest auch, dass Rüschen mir durchaus stehen. 

Als ich neulich bei Rachel einen Pullover mit dezenten Rüschen an den Schultern 
gesehen habe, wollte ich sofort auch so einen haben. Ich habe dann nach einem
einfachen Schnitt gesucht, wo ich lediglich selbst gebastelte Rüschen zwischenfassen
muss. Zur Entstehung könnt Ihr unten noch mehr lesen. 

Kombiniert habe ich den Pullover mit einer schwarzen Jeans, meinen Chloé Susanna

Mit diesem Pulli mache ich das erste Mal bei Selmins Aktion
 #12coloursofhandmadefashion mit. Bis vor kurzem habe ich noch nie davon gehört
seltsamerweise....Aber ich finde es super und möchte möglichst oft mitmachen:o) 
Ich finde es so toll, wenn man sich gegenseitig inspirieren kann und bin froh, 
wenn da jemand die Fäden in der Hand hat;o)


Verwendeter Schnitt:











Jumper: DIY // Trousers: Brax // Sunnies: Valentino // Bag: Michael Kors //
Bag Charm: Ladurée // Shoes: Deichmann






Stoffauswahl:

Nachdem der Schnitt relativ schnell gefunden war, habe ich in meinem
Stoffregal nach einem passenden Stoff gesucht und bin schnell fündig 
geworden. Dieser Polyester-Strickstoff lag als Rest schon einige Jahre
dort und da ich die Farbe immer noch sehr mag, sollte daraus nun mein
neuer Rüschenpulli werden. Es waren ca. noch 1,20m, also schon ein
bisschen knapp. 


Was mag ich an dem Schnitt?

Der Schnitt ist ziemlich simpel. Die Abnäher vorne gefallen mir besonders
gut. Sie machen irgendwie eine schöne Silhouette und sitzen auch genau an der 
richtigen Stelle. Die 'normalen' Abnäher, die in der Seitennaht sitzen,
sind bei mir eigentlich nie da, wo sie sein sollen...

Oben am Kragen ist im Schnitt eigentlich ein Nahtreißverschluß 
vorgesehen, doch aufgrund des dehnbaren Materials konnte ich darauf 
verzichten. Die Säume habe ich versäubert und recht knapp umgenäht.


Was gefällt mir nicht so?

Die Länge des Pullovers gefällt mir nicht so. Ich finde, er könnte länger sein.
Leider habe ich das nicht geprüft vor dem Nähen, ich dachte, dass er ein 
bisschen länger wäre.


Was habe ich Neues gelernt?

Richtig was Neues habe ich nicht gelernt. Dafür ist der Schnitt zu einfach. 
Ich habe lediglich die Rüschen zugefügt. Dafür habe ich einen schmalen 
Halbmond ausgeschnitten und anschließend die Innenseite eingereiht. 
Beim Annähen der Ärmel habe ich die Rüschen dann zwischengefasst. 


Mein Fazit:

Ein schöner Schnitt, wenn man schnell einen neuen Pullover braucht. 
Ich habe für das Abpausen und Nähen insgesamt ca. 3 Stunden gebraucht,
es geht also recht zügig. Mir gefällt die schmale Silhouette sehr; lediglich
bei der Länge würde ich das nächste Mal etwas dazugeben. 



* Dieser Post enthält Affiliate-Links.





MerkenMerkenMerkenMerken

Kommentare :

  1. Ui, der Pullover ist richtig schön. Vor allem die Ergänzung mit den Rüschen gefällt mir total gut. Das muss ich mir unbedingt mal merken. Macht aus einem "einfachen Pulli" echt was Besonderes.
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe:o) Das freut mich!!! Ich kann es echt nur empfehlen, geht supereinfach:o)
      Lg Kirsten

      Löschen