Blue Ruffle Dress






Jedes Jahr stellt sich dieselbe Frage, was man Silvester anzieht...(nachdem man 
hoffentlich schonmal geklärt hat, was man Weihnachten anzieht...;o) Da wir eigentlich
immer zu Hause feiern, könnte es mir eigentlich auch egal sein, doch ich mag
es, mich trotzdem ein bisschen schick zu machen. 

Dieses Kleid eignet sich sowohl für eine 2er-Party zu Hause als auch für eine 
größere Party. Dann würde ich allerdings Heels, große Ohrringe und eine kleine
Tasche dazu kombinieren. 

Besonders gerne mag ich die Rüschen. Vor kurzem habe ich mir diesen Pulli 
gekauft, der hat vorne auch so ein V aus Rüschen, das gefällt mir total:o)
Der Sitz des Kleides ist locker und bequem. Die Falten oben kommen nur
davon, dass ich den Arm seitlich halte, ansonsten sind dort keine Falten zu
sehen. Ein richtiges bequemes Alltags- oder Festtagskleid, je nach Styling. 

Bei Asos gibt es z.B. auch gerade total viele Rüschenkleider, eines ist
sogar von der Schnittführung her ziemlich ähnlich.








Dress: Burda 1/2017, Modell 112A // Shoes: H&M


Wenn Ihr mehr zur Entstehung des Kleides lesen wollt, klickt einfach 
auf 'weiterlesen'...



Der Schnitt ist aus der aktuellen Burda und sofort beim ersten Durchblättern 
hatte ich mich schon verliebt. Durch die Weite bekommt das Kleid eine 
Lässigkeit, die durch die Rüschen aufgehoben wird in Richtung 
Verspieltheit. Ein toller Kontrast, wie ich finde:o)

Den Stoff habe ich neulich bei buttinette gefunden und fand ihn sofort sehr 
schön. Er ist aus 100% Baumwolle, das hat man ja auch nicht so oft....
Und für den Winter wollte ich unbedingt ein dunkleres Kleid mit Blumen haben, 
da man zur Zeit ja überall Blumenmuster sieht...

Das Kleid besteht aus einigen Teilen, da das Vorderteil dreigeteilt ist, um die 
Rüschen zwischenfassen zu können. Die Ärmel werden eingereiht eingesetzt.
Am Halsausschnitt wird mit einem Besatz gearbeitet und hinten gibt es einen 
ca. 15cm langen Schlitz, der oben mit einem Knopf und einer Schlinge geschlossen
werden sollte. Ich habe mich jedoch für die Häkchenvariante entschieden, da ich 
davon noch so viele hatte und es einfacher fand. 

Die Ärmelsäume und der Saum des Kleides werden nur versäubert und dann
von Hand umgenäht. Das klappt inzwischen immer besser und schneller:o)
Die Rüschen sind an den Kanten mit einem kleinen Zickzackstich versäubert. 
Die lange Rüsche wird auch noch eingereiht. Ich habe Euch unten mal Fotos 
von den Details gemacht, damit Ihr seht, wie das 
Kleid wirklich aussieht und nicht nur, dass es von weitem 'ganz gut' aussieht. 

Quasi ein Eingeständnis meiner Fehler, denn ich mache eigentlich jedes Mal
irgendetwas falsch. Zudem habe ich auch keine Overlock, so dass ich mit einem
bestimmten Stich meiner Maschine versäubere, was natürlich nicht ganz so toll
aussieht. Und dieses Mal habe ich eine Seite des Besatzes falsch zugeschnitten, 
so dass die linke Seite zu sehen ist....aber ich war dann zu faul das nochmal 
zuzuschneiden, hihi....

Von mir gibt es für diesen Schnitt eine klare Nähempfehlung, ich finde ihn wirklich
richtig klasse und er geht auch relativ schnell zu nähen. Insgesamt habe ich ca. 
4 Stunden gebraucht, plus Abpausen nochmal 1 Stunde.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und einen wunderbaren 4. Advent 
morgen!! Unglaublich, dass in 1 Woche Weihnachten ist....

Verwendeter Schnitt:









* Dieser Post enthält Affiliate-Links.

Kommentare