Happy Thanksgiving!



Seit ein paar Jahren feiern wir in unserer Familie immer Thanksgiving und ich muss sagen, ich mag 
das Fest immer lieber. Es ist so eine schöne Tradition einfach mal DANKE zu sagen und dies in 
Form eines großen Essens....was gibt es besseres;o)


Meine Schwiegereltern aus Berlin sind extra angereist, 
um mit uns zu feiern und unsere liebsten
Freunde bzw. 'Ersatzeltern' von hier unten sind mit ihren Kindern (schon 
erwachsen) ebenfalls 
gekommen, so dass wir mit unseren beiden Kindern 11 Personen waren. 
Viel mehr hätten auch nicht reingepasst...

Johannes hatte sich gestern extra frei genommen, um mir bei den Vorbereitungen zu helfen und so 
haben wir morgens, nachdem die beiden Racker im Kindergarten abgeliefert waren, erst einmal
den Vogel abgeholt. Meine Güte, was für ein Vieh!! 6, 6kg hat er auf die Waage gebracht und 
passte gerade so in unseren Bräter rein. Nach letzten Einkäufen standen wir dann den 
ganzen Tag in der Küche und es hat so unglaublich viel Spaß gemacht!!

Ich verlinke Euch mal die Rezepte, die wir genommen haben, denn die waren alle ausnahmslos 
fantastisch!!! Hier der Menuplan (wenn Ihr raufklickt, kommt Ihr zum Rezept):

Süßkartoffelmus

Oreos


Das Süßkartoffelmus und die Oreos kann ich leider nicht verlinken, da Johannes das Mus frei
nach Schnauze gemacht hat und die Oreos aus einem schwedischen Backbuch sind. 
Von den Beilagen und dem Truthahnrezept waren wir restlos begeistert! Johannes und ich
fanden beide, dass wir Möhren und Bohnen nächstes Jahr noch ein bisschen länger 
dämpfen, damit sie noch ein bisschen weicher sind, so waren sie sehr knackig.

Bei den Nachtischen wollen wir nächstes Jahr einfach Eis kaufen. Wir hatten uns 
extra für Kekse entschieden, da wir uns schon dachten, dass nach so einem opulenten 
Mahl niemand mehr einen dicken Nachtisch schafft. Doch auch die Kekse waren sowas von 
mächtig!!! Die Oreos schmeckten natürlich nicht genauso wie das Original, waren größer 
und echt heftig, aber lecker. Bei den Kürbiskeksen fand ich besonders die Creme superlecker.
Sogar das Kürbispüree für die Kekse war selbstgemacht, doch ich muss sagen, dass ich 
Kürbis in süßen Sachen immer irgendwie nicht so richtig lecker finde. Es schmeckt einfach
so ungewohnt und ein bisschen seltsam. Das Topping war gut als Ausgleich, doch die Kekse 
waren so groß und mächtig, dass man nach zwei Hapsen eigentlich schon nicht mehr konnte.
Die würde ich nächstes Jahr also nicht noch einmal machen. 

Aber ansonsten haben wir uns wirklich riesig gefreut, dass alles so gut geschmeckt hat, 
insbesondere auch der Vogel, da wir noch nie sowas alleine gemacht haben vorher...

Ein bisschen was genäht hatte ich natürlich auch. Die Amerika-Decke habe ich schon vor ein 
paar Jahren genäht, damit ein bisschen USA Flair herrscht. Sonst habe ich die Deko schlicht 
gehalten und nur eine Kerze mit Spargel verkleidet und zwei weitere weiße Kerzen 
auf den Tisch gestellt, da die Decke ja schon sehr dominant ist. 

Was neues zum Anziehen habe ich mir diesmal nicht genäht, da ich bei meinen 
Nachforschungen im Netz festgestellt habe, dass die Amerikaner sich für 
Thanksgiving auch nicht so sonderlich schick machen, sondern eher leger gekleidet sind. 
Das kam mir nach einem ganzen Tag in der Küche natürlich auch sehr entgegen;o) Auf 
feine Klamotten hätte ich gar keine Lust gehabt:o)

Am Schluß möchte ich gerne meinem wunderbaren Mann einmal dafür danken, dass
er IMMER zu mir steht, mein Leben bereichert und es gefühlt so viel hundert-
tausendmal schöner macht als es vermutlich sonst wäre;o) 
Ich liebe dich, mein Schatz!!!


Das Französische Weißbrot werde ich definitiv öfter machen!!


Die Cranberrysauce ist unglaublich einfach, aber SO lecker!!



Auch die Kinderküche wurde ein bisschen geschmückt:o)


Das Turkeyrezept werden wir auf jeden Fall wieder machen!!!


Die Kürbiskekse mit Zimt-Topping

 

Die Amerika-Tischdecke


Gut, dass viel übergeblieben ist, dann kann ich heute nochmal so einen Teller essen;o)





Kommentare