Mein Nähplatz



Eigentlich habe ich ja immer auf meinem großen Sekretär genäht, bei dem ich einfach die
Klappe zumachen kann und weg ist die Nähmaschine....doch seit einiger Zeit geht das leider nicht mehr, 
da der Sekretär im Schlafzimmer steht 
und unser Kleiner dort aber immer einschlafen muss,
da die beiden Racker sonst nur Mist bauen und überhaupt nicht schlafen würden...somit haben 
wir zwar abends schneller unsere Ruhe, aber ich habe auch keinen gescheiten 
Nähplatz mehr. 

Also musste eine andere Lösung her und da ich dieses Tischchen oben noch übrig hatte, muss es
nun als Nähtisch herhalten. Ich benutze es zwar auch als Schreibtisch, doch zum Nähen 
geht es auch. Es ist etwas eng, doch ich mag es, dass die großen Fenster viel Licht geben 
und gemütlich ist es auch. 
So lange ich kein Extra-Nähzimmer haben kann, muss
diese Lösung ausreichen. Ihr seht, meine Garne und alles Mögliche an Zubehör lagere ich 
ganz einfach auf dem Boden neben dem Tischchen, was ich jetzt nicht sooo toll finde, aber 
was besseres ist mir noch nicht eingefallen. 

Meine Stoffe habe ich in einer Kommode im Schlafzimmer, das ist ok, da können sie erstmal 
bleiben. Obwohl mir etwas anderes vorschwebt, nämlich ein hübsches offenes Regal, wo
ich dann immer genau sehe, was ich noch für Stoffe habe. In der Kommode geht das 
leider etwas unter....

Trotz all der Zwischenlösungen gefällt es mir doch gut, dass ich einen eigenen Platz zum Nähen
habe, allein das empfinde ich schon als kleinen Luxus:o)
Burda hat eine Kategorie in seinem Forum, in der man die Ateliers anderer Näherinnen 
bewundern kann, das finde ich immer höchst interessant:o) Hier könnt Ihr es 
anschauen...






Kommentare